Geburtenrückgang: Tabellenanhang

Tabelle 1
Durchschnittliche Kinderzahl pro Ehe* nach Berufsstellung**, Wirtschaftssektor und Eheschließungsperiode, Deutsches Reich***, spätes 19. und frühes 20. Jahrhundert
Berufsgruppe Eheschließungsperiode
  vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29
Landwirtschaft            
Selbständige 5,5 4,6 4,1 3,5 3,1 2,7
Arbeiter 6,1 5,2 4,7 4,1 3,5 3,0
Landwirtsch. Bev. insg. 5,5 4,7 4,1 3,6 3,2 2,8
             
Nicht-Landwirtschaft            
Selbständige 4,0 3,1 2,6 2,2 1,9 1,7
Beamte/

Berufssoldaten

3,5 2,9 2,5 2,1 1,8 1,6
Angestellte 3,4 2,7 2,3 1,9 1,6 1,5
Arbeiter 4,7 3,8 3,3 2,8 2,4 2,1
Nicht-landw.

Bev. insg.

4,5 3,4 2,9 2,4 2,1 1,9
             
Bevölkerung insg. 4,7 3,6 3,1 2,6 2,3 2,0
* Gezählt wurden die bis zum Erhebungszeitpunkt (Mai 1939) in den bestehenden Erstehen jemals geborenen oder nachträglich legitimierten Kinder, einschl. totgeborener oder inzwischen verstorbener oder außerhalb des Haushalts lebender Kinder. Berücksichtigt wurden auch die unfruchtbaren Ehen sowie die Kinder von getrennt lebenden Ehefrauen.

** Erfasst wurden Beruf, Berufsstellung, Branche und Wirtschaftssektor des Ehemannes.

*** Gebietsstand des Deutschen Reichs vom Mai 1939 (ohne Memelland, aber einschl. Österreich).

 

 

 

Tabelle 2
Durchschnittliche Kinderzahl pro Ehe nach Berufsstellung, Gemeindegrößenklassen* und Eheschließungsperiode, Deutsches Reich; nicht-landwirtschaftliche Bevölkerung
Berufsstellung Eheschließungsperiode
  vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29
Gemeinden

< 2.000 Einw.

           
Selbständige 4,9

(121)

4,0

(128)

3,4

(131)

2,9

(132)

2,5

(131)

2,2

(130)

Beamte/ Berufssoldaten 4,3

(123)

3,7

(126)

3,2

(127)

2,7

(126)

2,3

(127)

2,0

(124)

Angestellte 4,3

(127)

3,6

(134)

3,1

(138)

2,6

(137)

2,3

(140)

2,0

(137)

Arbeiter 5,3

(115)

4,6

(121)

4,0

(124)

3,5

(127)

3,0

(126)

2,5

(124)

 
Gemeinden

2.000 < 100.000 E.

           
Selbständige 4,2

(103)

3,2

(104)

2,7

(104)

2,3

(105)

2,0

(103)

1,7

(103)

Beamte/

Berufssoldaten

3,8

(108)

3,2

(108)

2,7

(108)

2,3

(108)

2,0

(109)

1,8

(109)

Angestellte 3,7

(109)

2,9

(111)

2,5

(111)

2,1

(112)

1,8

(112)

1,6

(112)

Arbeiter 4,9

(105)

4,1

(106)

3,5

(107)

2,9

(105)

2,5

(104)

2,1

(104)

 
Gemeinden

>/= 200.000 E.

(Großstädte)

           
Selbständige 3,2

(79)

2,3

(74)

1,9

(73)

1,6

(71)

1,3

(68)

1,1

(68)

Beamte/ Berufssoldaten 3,0

(84)

2,4

(83)

2,1

(82)

1,8

(82)

1,4

(79)

1,3

(80)

Angestellte 2,9

(86)

2,2

(84)

1,9

(83)

1,6

(83)

1,3

(81)

1,2

(82)

Arbeiter 3,9

(84)

3,0

(80)

2,5

(78)

2,1

(76)

1,7

(74)

1,5

(76)

* Unter den Mittelwerten der Kinderzahl ist in Klammern ein Index angeführt, wobei der Wert für alle Gemeindegrößen zusammen (siehe unterer Teil von Tabelle 1) gleich 100 gesetzt wurde.

 

 

Tabelle 3: Durchschnittliche Kinderzahl pro Ehe nach Beruf und Eheschließungsperiode im Deutschen Reich;

spätes 19. und frühes 20. Jahrhundert

(J Kinderzahl Rangplätze der Berufsgruppen
Heirat Heirat
Berufsgruppen vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29 vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29
Landwirtschaft
Selbständige Bauern, Gärtner,
Fischer usw. 5,6 4,7 4,1 3,5 3,1 2,7 41 41 41 42 42 41
Arbeiter in der Landwirt-
schaft usw. 6,0 5,2 4,7 4,1 3,5 3,0 43 43 43 43 43 43
Selbständige
Selbständige in ausgespr.
Handwerksberufen 4,4 3,5 2,9 2,4 2,2 1,9 32 31 31 30 32 28
Übrige Selbständige in Industrie
und Handwerk 3,8 3,0 2,5 2,1 1,8 1,7 24 23 23 18 18 17
Selbständige im Handelsgewerbe 3,6 2,7 2,3 1,9 1,7 1,5 22 20 16 13 11 77
Selbständige im Verkehrswesen 4,4 3,3 2,7 2,3 2,0 1,8 31 27 26 26 26 24
Selbständige im Gaststätten-
wesen 4,0 3,0 2,5 2,0 1,8 1,5 26 24 22 15 16 8
Selbständige Ärzte 2,6 2,5 2,3 2,1 2,0 2,0 4 15 15 16 24 31
Selbständige Apotheker 2,7 2,3 2,1 l,7 1,5 1,6 6 4 5 3 5 13
Selbständige Schriftsteller, 1
Privatgelehrte usw. 2,8 2,0 1,8 1,4 1,3 1,1 10
Selbständige Künstler, Schau-
spieler usw. 3,1 2,3 2,0 1,5 1,4 1,1 15 3 3 2 2 2
Selbständige Rechtsanwälte
und Notare 3,0 2,4 2,2 1,9 1,8 1,7 12 12 14 12 14 20
Beamte
(Beamtete) Offiziere von Heer,
Marine usw. 2,1 2,3 2,1 1,9 1,7 1,6 1 6 8 11 13 16
(Beamtete) Unteroffiziere von
Heer usw. 2,7 2,4 2,2 2,2 1,9 1,8 5 9 12 25 20 23
Beamte der Kirchen 3,9 3,4 3,3 2,9 2,7 2,7 25 30 36 38 38 42
Lokomotivführer, Zugschaffner
usw. 4,3 3,6 3,1 2,5 2,1 1,6 30 34 33 31 29 15
Übrige Beamte der Reichspost
und -bahn 3,5 2,9 2,5 2,2 1,9 1,6 21 22 24 24 19 11
Beamtete Ärzte 2,7 2,4 2,3 2,1 2,0 2,0 7 10 17 19 23 32
Beamtete Hochschullehrer und
-rektoren 2,7 2,6 2,4 2,2 1,9 1;9 8 18 19 22 21 30
Beamtete Studienräte und
-direkroren 2,5 2,3 2,2 2,0 1,8 1,7 3 7 10 14 15 19
Beamtete Lehrer an Volks-
schulen usw. 3,0 2,7 2,4 2,1 1,9 1,9 14 19 20 21 22 27
Beamtete Richter, Jur.
Referendare usw. 2,5 2,4 2,1 1,9 1,7 1,7 2 14 7 8 9 18
Beamtete Polizeiotfiziere usw. 3,2 2,3 2,2 1,9 1,7 1,9 18 2 13 7 10 14
Vollzugsbeamte der Polizei usw. 3,2 2,8 2,4 2,1 1,7 1,5 19 21 21 17 12 9
Übrige Beamte (vornehm!.
Verwaltung) 3,2 2,5 2,2 1,9 1,6 1,6 16 16 9 10 8 12
Angestellte
Angestellte Ärzte 2,8 2,4 2,3 2,2 2,1 2,0 9 11 18 23 28 35
Angestellte Buchhalter,
Kalkulatoren usw. 3,0 2,3 2,0 1,7 1,5 1,3 13 8 2 4 3 4
Übrige Angestellte in gehob.
Position 2,9 2,3 2,0 1,8 1,5 1,5 11 5 4 5 6 6
Angestellte in Werkmeister-
position 3,8 3,0 2,6 2,1 1,8 1,6 23 25 25 20 17 10
Übrige Angestellte (vornehm].
Verwaltung) 3,3 2,6 2,2 1,9 1,6 1,4 20 17 11 9 7 5
                           

 

 

  noch Tabelle 3                  
        Kinderzahl       Rangplätze der Berufsgruppen    
        Heirat         Heirat      
Berufsgruppen vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29 vor 1905 1905/09 1910/14 1915/19 1920/24 1925/29
Arbeiter  
Bergleute und sonstige  
Bergarbeiter 5,7 4,9 4,1 3,3 2,9 2,4 42 42 42 41 40 38
Stein-, Glas- und Keramik-
arbeitet 5,4 4,5 3,9 3,3 2,8 2,4 40 40 40 40 39 39
Eisen- und Meta11arbeiter 4,3 3,4 2,9 2,4 2,1 1,-8 29 29 29 27 27 22
Chemiearbeiter 4,8 3,9 3,3 2,9 2,} 2,1 38 38 38 37 37 37
Textilarbe.iter 4,5 3,7 3,2 2,6 2,2 1,8 34 35 35 33 31 25
Papierarbeiter 4,7 3,9 3,3 2,8 2,4 2,0 37 37 37 36 36 36
Arbeiter im graphischen Gewerbe 3,2 2,4 2,1 1,8 1,5 1,3 17 13 6 6 4 3
Leder- und Lederwarenarbeiter 4,2 3,4 2,9 2,4 2,1 1,9 28 28 28 29 30 26
Holz-, Schnitzstoff- und
Spielwarenarbeiter 4,5 3,5 3,0 2,7 2,3 2,0 33 32 32 34 34 34
Nahrungs- und Genußmittel-
arbeiter 4,6 3,6 3,0 2,6 2,2 1,9 36 33 31 32 33 29
Bekleidungsarbeiter 4,1 3,2 2,8 2,4 2,0 1,7 27 26 27 28 25 21  
Bauarbeiter und Bauhilflsarbeiter 5,2 4,4 3,8 3,3 2,9 2,4 39 39 39 39 41 40  
Sonstige Arbeiter (incl. Haus-  
haltsgehilfen 4,6 3,7 3,2 2,7 2,3 2,0 35 36 34 35 35 33  
zusammenlebende Ehepaare  
insgesamt 4,7 3,6 3,1 2,6 2,3 2,0  

 

 

 

 

Tabelle 4: Verteilung der Ehepaare in den Berufsgruppen nach der Kinderzahl, nach Eheschließungsperiode (in %)

EheschJießungsperiode (in%)

Heirat vor 1905 Heirat 1905/09
Kinderzahl Kinderzahl
Berufsgruppen 0 1 2 3 4 5. u.m. 0 1 2 3 4 5. u.m.
Landwirtschaft
Selbständige Bauern, Gärtner,
Fischer usw. 4 6 10 11 12 57 5 7 13 15 14 46
Arbeiter in der Landwirtschaft usw. 4 5 7 9 11 63 5 7 11 12 13 53
Selbständige
Selbständige in ausgerspr.
Handwerksberufen 6 9 15 16 14 41 7 13 20 18 14 27
Übrige Selbständige in Industrie
und Handwerk 7 11 18 18 15 32 9 16 24 19 12 19
Selbständige im Handelsgewerbe 9 12 19 17 13 30 12 19 24 18 11 16
Selbständige im Verkehrswesen 7 9 14 15 13 41 10 15 21 18 13 24
Selbständige im Gaststättenwesen 7 10 16 16 14 35 10 15 22 19 13 20
Selbständige Ärzte 11 13 27 23 13 13 13 14 27 22 13 10
Selbständige Apotheker 9 14 29 23 13 13 12 19 29 22 II 8
Selbst. Schriftste1Jer, Privat-
gelehrte usw. 14 15 22 20 10 19 25 21 19 18 9 9
Selbständige Künstler, Schau-
spieler usw. . 13 16 19 17 13 22 20 23 22 13 10 12
Selbständige Rechtsanwälte
und Notare 9 12 21 24 16 17 13 15 27 23 13 9
Beamte
(Beamtete) Offiziere von Heer,
Marine usw. 13 24 24 25 7 7 14 15 31 21 12 8
(Beamtete) Unteroffiziere von
Heer usw. 28 23 15 7 8 19 16 22 20 18 II 13
Beamte der Kirchen 9 7 14 18 16 35 9 s 18 22 16 27
Lokomotivführer, Zugschaffner usw. 4 8 15 17 16 40 5 12 21 19 15 28
Übrige Beamte der Reichspost
und -bahn 6 13 21 19 14 26 7 18 25 20 12 18
Beamtete Ärzte 14 15 .. 23 24 8 14 11 IS 26 23 15 7
Beamtete Hochschullehrer und
-rektoren 14 II 24 20 16 16 12 10 27 24 16 10
Beamtete Studienräte und
-dfrektoren 8 17 35 19 9 11 II 19 29 22 10 8
Beamtete Lehrer an Volks-
schulen usw. 5 16 26 21 13 18 7 20 29 20 11 13
Beamtete Richter, Jur.
Referendare usw. 18 11 26 20 12 14 9 17 30 22 13 9
Beamtete Polizeioffiziere usw. 22 II 17 22 0 28 14 19 28 23 7 9
VoJJzugsbeamte der Polizei usw. 9 15 21 18 12 24 7 19 27 19 14 15
Übrige Beamte (vornehm.
Verwaltung) 7 15 23 19 14 22 9 21 28 19 10 12
Angestellte
Angestellte Ärzte 12 10 19 27 19 14 15 1 S 25 18 15 11
Angestellte Buchhalter,
Kalkulatoren usw. 9 17 23 18 12 20 12 23 27 17 10 11
Übrige Angestellte in gehob.
Position 11 16 24 19 13 17 12 22 28 18 10 10
AngesteJJte in Werkmeisterposition 6 11 18 18 15 32 8 17 24 19 13 20
Übrige Angestellte (vornehm.
Verwaltung) 10 15 20 17 13 25 12 21 26 18 11 14
Arbeiter
Bergleute u. sonstige Bergarbeiter 5 6 9 9 12 60 4 6 12 14 15 49
Stein-, Glas- u, Keramikarbeiter 4 6 10 12 12 56 5 9 14 15 14 43
Eisen- und Metallarbeiter 7 9 15 – 16 14 40 s 14 20 18 14 26
Chemiearbeiter 6 8 11 13 14 4S 6 11 17 17 1 5 35

 

 

noch Tabelle 4
Heirat vor 1905 Heirat 1905/09
Kinderzahl Kinderzahl
Berufsgruppen 0 I 2 3 4 5. u.m. 0 1 2 3 4 5. u.rn.
Textilarbeiter 6 9 14 .14 14 43 7 13 18 17 • 14 31
Papierarbeiter 7 8 13 12 13 47 7 12 17 16 14 34
Arbeiter im graphischen Gewerbe 11 14 21 18 13 24 13 22 26 16 9 13
Leder- u. Lederwarenarbeiter 9 9 14 15 13 39 9 14 19 17 13 27
Holz-, Schnitzstoff- und
Spielwarenarbeiter 6 9 14 15 14 42 7 14 20 17 14 29
Nahrungs- und Genußmittelarbeiter 8 8 12 14 13 44 9 12 18 17 13 30
BekJeidunsarbeiter 8 10 15 15 14 38 10 16 22 17 12 23
Bauarbeiter u. Bauhilfsarbeiter 6 6 11 12 12 53 6 9 14 15 14 42
Sonstige Arbeiter (incl. Haus-
haltsgehilfen) 7 9 13 14 13 44 8 12 18 17 14 32
Zusammenlebende Ehepaare insgesamt 7 9′ 13 14 12 45 9 14 19 16 13 29
Heirat 1920/24 Heirat 1925/29
Kinderzahl Kinderzahl
Berufsgruppen 0 I 2 3 4 5. u.rn. 0 I 2 3 4 5, u.m.
Landwirtschaft
Selbständige Bauern, Gärtner,
Fischer usw. 9 14 22 19 13 22 10 16 26 20 13 16
Arbeiter in der Landwirtschaft usw. 8 Jj 19 17 14 29 10 16 22 18 13 21
Selbständige
Selbständige in ausgerspr. Hand-
werksberufen 16 23 26 16 9 9 19 25 28 15 7 6
Übrige Selbständige in Industrie
und Handwerk 20 26 27 15 7 5 23 27 27 13 6 4
Selbständige im Handelsgewerbe 23 28 25 13 5 5 27 29 25 11 4 3
Selbständige in Verkehrswesen 19 26 25 14 7 9 20 27 26 15 7 5
Selbständige in Gaststättenwesen 22 26 26 14 7 6 28 27 25 12 5 3
Selbständige Arzte 19 19 28 19 10 6 21 19 27 19 9 5
Selbständige Apotheker 25 26 28 14 4 2 26 22 27 17 5 2
Selbständige SchriftsteJler,
Privatgelehrte usw. 38 23 24 8 3 4 41 26 19 9 3 2
Selbständige Künstler, Schau-
spieler usw. 35 28 19 9 4 4 41 27 19 8 3 2
Selbständige Rechtsanwälte und
Notare 23 22 28 18 6 4 23 21 29 17 7 3
Beamte
(Beamtete) Offiziere von Heer,
Marine usw. 20 27 30 15 6 2 24 24 29 15 6 2
(Beamtete) Unteroffiziere
von Heer usw. 18 28 25 14 9 6 21 28 25 14 7 5
Beamte der Kirchen 13 14 22 19 15 17 13 11 20 24 16 15
Lokomotivführer, Zug-
schaffner usw. 14 27 27 15 8 8 23 31 25 12 5 4
Übrige Beamte der Reichspost
und -bahn 18 30 26 14 6 6 24 30 25 12 5 4
Beamtete Ärzte 19 19 27 19 10 6 22 18 24 20 10 6
Beamtete Hochschullehrer und
-rektoren 22 18 29 17 8 5 24 18 23 19 10 5
Beamtete Studienräte und
-direktoren 19 · 25 30 16 6 3 23 22 29 16 7 3
Beamtete Lehrer an Volks-
schulen usw. 14 27 31 16 7 5 16 25 32 17 7 4
Beamtete Richter, jur. Referendare usw. 24 24 28 16 6 3 25 22 27 15 8 3
Beamtete Polizeioffiziere usw. 20 30 26 15 5 4 24 27 28 14 5 3
Vollzugsbeamte der Polizei usw. 19 31 27 13 5 4 23 32 27 11 4 2
Übrige Beamte (vornehm. Verwaltung 21 31 27 13 5 4 24 29 27 13 5 3

 

Angestellte
Angestelte Ärzte 23 15 27 17 10 9 20 21 26 15 12 7
Angestellte Buchhalter,
Kalkulatoren usw. 23 35 25 10 4 3 27 34 25 9 3 2
Übrige Angestellte in gehob.
Position 22 33 27 11 4 3 25 31 27 11 4 2
Angestellte in Werkmeister-
position 18 31 26 13 6 6 23 33 25 11 5 3
Übrige Angestellte (vornehm.
Verwaltung) 22 32 25 11 5 4 27 32 24 10 4 3

 

 

noch Tabelle 4
Heirat 1920/24 Heirat 1925/29
Kinderzahl Kinderzahl
Berufsgruppen 0 1 2 3 4 5. u.m. 0 1 2 3 4 5. u.rn.
Arbeiter
Bergleute u. sonstige Bergarbeiter 8 18 25 19 12 18 10 23 28 18 10 11
Stetn-, GJas- u. Keramikarbeiter 9 19 24 18 12 18 11 23 26 17 10 12
Eisen- und Metallarbeiter 15 28 26 14 8 9 18 32 26 13 6 6
Chemiearbeiter 12 24 25 16 10 13 15 27 26 15 8 9
Textilarbeiter 15 28 25 14 8 10 18 32 25 12 6 7
Papierarbeiter 13 23 , 25 16 10 13 15 27 27 15 8 8
Arbeiter im graphischen Gewerbe 24 35 23 10 4 3 28 36 22 8 3 2
Leder- und Lederwarenarbeiter 15 27 26 15 8 9 17 30 26 14 6 6
Holz-, Schnitzstoff- und Spiel-
warenarbeiter 14 24 25 16 9 11 16 27 27 15 8 8
Nahrungs- u, Genußmittelarbeiter 17 24 24 15 9 11 18 28 26 14 7 7
Bekleidungsarbeiter 19 28 23 14 7 9 21 30 24 12 6 6
Bauarbeiter u. Bauhilfsarbeiter 12 18 22 17 11 20 13 22 24 16 10 14
Sonstige Arbeiter {incl. Haus-
haltsgehilfen) 16 25 24 15 9 12 19 27 24 14 8 9
Zusammenlebende Ehepaare
insgesamt

 

 

 

17 24 24 15 9 12 19 26 25 14 8 8

 

 

Tabelle 5: Variationskoeffizient der durchschnittlichen Anteile* von Ehepaaren mit maximal n Kindern im Deutschen Reich nach Eheschließungsperioden,

frühes 20.Jahrhundert (in v. H.)

max. Kinderzahl Eheschließungsperiode
  vor 1905 1905/09 1920/24 1925/29
0 52 41 33 31
1 37 30 22 21
2 33 23 10 10
3 26 15 18 24
4 23 16 37 42
5 u. mehr 47 59 71 73
         
* Es handelt sich um die durchschnittlichen Anteile der „Familiengrößen-Modelle“ in den betrachteten 43 Berufsgruppen. Die Entwicklung dieser Anteile in der Gesamtbevölkerung (d. h. in allen 64 Berufsgruppen) ist in Schaubild 2 dargestellt.

 

 

Tabelle 6: Soziale Differenzen der Säuglingssterblichkeit

bzw. der Überlebenswahrscheinlichkeit bis zum 5. Lebensjahr* in Preußen,

Jahrgänge 1880 und 1897

 

Soziale Stellung des Vaters (bei Uneheli-chen: der Mutter) vor Vollendung des 1. Lebensjahrs Gestorbene

in v. H. der Lebendge-borenen

vor Vollendung des 5. Lebensjahrs Gestorbene

in v. H. der Lebendge-borenen

Proportionalität der Säuglingssterblichkeit

(Beamte = 100)

Überlebens-wahrscheinlich-keit bis zum 5. Lebensjahr

(in v. H.)

Zunahme der

Überlebens-wahrscheinlich-keit 1880-1897

(in v. H.)

  1880

 

1897 1880 1897 1880 1897 1880 1897  
Selbständige 18 17 28 23 100 113 72 77 7
Beamte 18 15 27 21 100 100 73 79 8
Angestellte 18 17 27 22 100 113 73 78 7
gelernte Arbeiter 19 19 30 27 106 127 70 73 4
ungelernte Arbeiter 21 23 34 31 117 153 66 69 5
Dienstboten/ Gesinde 30 29 39 35 167 193 61 65 7
 
*Da in der Preußischen Statistik die Gestorbenen nicht nach Geburtsjahrgängen und zudem ab dem 2. Lebensjahr nur in Altersklassen (z. B. 1 – unter 5 Jahren) ausgewiesen werden, müssen die Absterbeziffern geschätzt werden. Die Geborenen des Jahrgangs 1880 stellen z. B. das arithmetische Mittel der Geborenen der Jahre 1877-1883 dar, die des Jahrgangs 1897 das Mittel aus 1894-1900. Entsprechend wurden die Gestorbenen bis zum 5. Lebensjahr geschätzt.

 

Quellen: Berechnet nach Preußische Statistik, H. 48, 51, 56, 61, 68, 74, 79, 86, 138, 143, 149, 155, 160, 164, 169, 178.

 

 

Tabelle 7: Durchschnittliche Kinderzahl pro Ehe (1) und Eheschließungsperiode

nach Berufsgruppe und NS-Leiterfunktion (2), Thüringen,

spätes 19. und frühes 20. Jahrhundert (3)

Periode Bauern Meister u. selbst. Handwerker Beamte Angestellte
  allgem. NS-Leiter allgem. NS-Leiter allgem. NS-Leiter allgem. NS-Leiter
1

 

2 3 4 5 6 7 8 9
vor 1900 3,8 4,2 4,4 4,8 3,2 4,7 3,8 4,2
1900-1904 3,6 3,9 3,5 3,9 2,5 3,1 3,3 3,2
1905-1909 3,2 3,2 2,9 3,1 2,4 2,6 2,8 2,6
1910-1914 2,9 3,1 2,5 2,8 2,1 2,3 2,4 2,4
1915-1919 2,7 2,5 2,2 2,3 1,8 2,0 1,8 2,1
1920-1924 2,3 2,3 1,9 2,1 1,6 1,8 1,5 1,8
1925-1929 1,9 2,2 1,5 1,8 1,6 1,8 1,4 1,7
(1) Berücksichtigt wurden die lebendgeborenen Kinder pro am Erhebungsstichtag bestehender Erstehe.
(2) Gegenübergestellt werden die Ergebnisse von repräsentativen Befragungen der aufgeführten Berufsgruppen und die Ergebnisse einer Befragung der 29.000 so genannten politischen Leiter des Gaues Thüringen der NSDAP, die nach denselben Berufsgruppen gegliedert wurden.
(3) Quellen: Spalte 2 = Stengel-v. Rutkowski, L.: Die unterschiedliche Fortpflanzung. Untersuchung über die Fortpflanzung der 20.000 thüringischen Bauern. München u. Berlin 1939, S. 23 ff. (Politische Biologie, Bd. 10).

Spalte 4 = Astel, K., u. Weber, E.: Die unterschiedliche Fortpflanzung. Untersuchung über die Fortpflanzung von 14.000 Handwerksmeistern und selbständigen Handwerkern Mittelthüringens. München u. Berlin 1939, S. 31 (Politische Biologie, Bd. 8).

Spalten 6 und 8 = Astel u. Weber: Die unterschiedliche Fortpflanzung. Untersuchung über die Fortpflanzung von 12.000 Beamten und Angestellten der thüringischen Staatsverwaltung. München u. Berlin1939, S. 86 u. 96 (Politische Biologie, Bd. 9).

Spalten 3, 5, 7 u. 9 = Astel u. Weber: Die Kinderzahl der 29.000 politischen Leiter des Gaues Thüringen der NSDAP und die Ursachen der ermittelten Fortpflanzungshäufigkeit. Berlin 1943, Tabelle 20, S. 50a (4. Untersuchung über die unterschiedliche Fortpflanzung in Thüringen).

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: